C3 heißt seit nunmehr 20 Jahren der erfolgreiche Kleinwagen aus dem Hause Citroën – dem französischen Autobauer, der von Anbeginn seiner Konstruktions- und Fertigungstätigkeit auf technische Innovationen und mutiges Design setzte. So wie schon bei seiner Urahnin, der kultigen „Ente“ (Citroën 2CV), folgt auch der C3 der Citroën-typischen Philosophie der Dominanz der runden Linien. Das fällt auf und kommt (wenn auch nicht bei jedem) gut an. Sicherlich hat der C3, der in seiner zweiten Generation ab 2009 seinen kleinen Bruder C2 ersetzte, ebenso wie andere Modelle der Marke Citroën eine treue Fangemeinde, die sich auch von bestimmten bekannten Problemen und ärgerlichen Nachlässigkeiten bei der Verarbeitung nicht übermäßig beeindrucken lassen.

Citroën C3 II Getriebe

Leider war der Citroën C3 von einer ganzen Reihe von Rückrufen betroffen, die von bruchgefährdeten Fahrwerksfedern über eine Beschädigung des Antriebsriemens bis hin zu einer möglichen Fehlfunktion des ABS-Steuergerätes reichten. Allgemein bekannt sind Mängel im Zusammenhang mit einem erhöhten Ölverlust gerade bei älteren Modellen und undichten Zylinderkopfdichtungen, ein hoher Verschleiß der Bremsscheiben sowie das generell unzuverlässige Funktionieren der Beleuchtungsanlage. Darüber hinaus bereiten Citroën C3 II Getriebe Probleme. In der zweiten Generation kamen ein 5-/6-Gang-Schaltgetriebe, automatisierte 5-/6-Gang-Schaltgetriebe (SensoDrive/EGS) sowie ein Automatikgetriebe zum Einsatz.
Sowohl beim automatisierten Schaltgetriebe EGS, bei dem die Automatikkomponenten de facto den mechanischen Schaltvorgang übernehmen und optimieren, als auch bei Citroën C3 Automatikgetrieben erwies sich leider das Getriebesteuergerät als unzuverlässig – beim ESG wird das richtige Anwählen der Gänge verhindert, die Automatikgetriebe verärgern hingegen durch mangelnde Kraftübertragung bzw. einen zu hohen Schlupf und Ruckeln bei den Schaltvorgängen. Falls das Getriebeöl bereits seine Eigenschaften verloren hat oder es mit dem Zustand der Wellendichtringe nicht mehr weit her ist und solche Fehler nicht rechtzeitig behoben werden, kann im schlimmsten Fall ein Getriebeschaden die Folge sein.

Citroën C3 II Getriebe Reparatur

Wenn ein Getriebe erst einmal richtig beschädigt ist, fallen ähnlich wie bei einem Motorschaden enorme Kosten an, die gerade bei Gebrauchtwagen den Zeitwert übersteigen können. Daher sollte es wenn möglich bei ersten Anzeichen von Problemen repariert oder beizeiten überholt (also in allen Verschleißteilen erneuert) werden. Alternativ kann ein Citroën C3 II Gebrauchtgetriebe gewählt werden – bei Getriebe-Zentrum 365 finden Sie zu den häufigsten beim Citroën C3 der zweiten Generation (2009-2017) zum Einsatz kommenden Motoren (1.2/1.4/1.6 VTI, 1.4 Benzin, 1.4/1.6 hdi) die passenden fachmännisch erneuerten Getriebe. Unsere Stammkunden schätzen vor allem unsere über 90-prozentige Zuverlässigkeit, günstige Preise und die schnelle, kostenlose Produktlieferung mit unserem eigenen Transportmittel.